eMule der P2P Filesharing Client dient zum downloaden von Filmen, Movies, Software, Spielen, Games und Erotik. Zum herunterladen braucht eMule eine schnelle Internet Connection Verbindung bzw. Internet Zugang notwendig: DSL Flatrate und guter Provider: Arcor, T-Online, Congster

   eMule

Filesharing eMule MoDs Overview  

eMule Filesharing News !  

P2P eMule-Board  

  eMule Features

eMule Skins P2P

      eMule FaQ for Filesharing

Server.Met     

Nodes.dat

    Impressum


 
 
 



 

eMule MoD Features


WebCache Hinweise

Es ist keineswegs so, daß zwischen zwei Clients, die beide WebCache unterstützen, automatisch alle Uploads über den WebCache des Downloaders abgewickelt werden.
Statt dessen ist eine ganze Reihe von Voraussetzungen erforderlich, die vor dem Beginn des Transfers überprüft werden (und zwar vom Downloader). Jeder einzelne Test kann dabei zum Abbruch, also zur Entscheidung gegen die Benutzung von WebCache, führen:

 
  1. Habe ich selbst die Benutzung eines WebCache aktiviert?
  2. Benutze ich einen TCP-Port, der vom Proxy akzeptiert werden würde? (Im Quelltext steht eine whitelist solcher Ports: 6 konkrete "well-known" Ports für FTP=21, GOPHER=70, HTTP=80, WAIS=210, HTTPS=443 und SNEWS=563, sowie alles oberhalb von Port 1024. Die konkrete Liste stammt offenbar aus der Default-Konfiguration für "acl Safe_ports" des verbreiteten Proxy-Servers Squid.) Der Mechanismus als solcher soll sicherstellen, daß ich nur dann einen WebCache-Download bekomme, wenn mein Emule so konfiguriert ist, daß er selbst wiederum auch anderen einen WebCache-Upload geben könnte.
  3. Hat mir die Quelle, die mir gerade einen Slot geben möchte, einen Upload via WebCache-Protokoll angeboten? (Dazu muß diese Quelle das sowohl können als auch wollen und mir das sinnvollerweise irgendwann vorher mal mitgeteilt haben.)
  4. Hat meine Quelle eine HighID? (Sie muß eine eindeutige IP-Adresse haben, sonst können wir sie nicht als HTTP-Server ansprechen.)
  5. Wieviele Verbindungen zum WebCache-Proxy unseres eigenen Providers habe ich augenblicklich bereits aktiv? (Den dürfen wir nicht mit zuvielen gleichzeitigen persistenten Verbindungen belasten.)
  6. Falls der zu verwendende Proxy unseres ISP ein transparenter Proxy ist: Benutzt unsere Quelle den TCP-Port 80? (Nur über diesen Port können wir transparente Proxies implizit ansprechen, da wir keine explizite Portnummer angeben dürfen; die wenigsten Emules verwenden diesen Port, teils aus Unwissen, teils weil sie dadurch ggf. mit einem auf demselben Rechner betriebenen HTTP-Server kollidieren könnten; deshalb sind die meisten Transfers via transparentem Proxy chancenlos.)
  7. Haben wir die IP-Adresse des Proxy unseres ISP? (In der Emule-Konfiguration steht üblicherweise nur ein DNS-Name, und dieser kann im Laufe der Zeit seine Zuordnung zu einer IP-Adresse ändern; also müssen wir diese Abbildung ab und zu mal überprüfen - das geschieht automatisch einmal pro Emule-Session direkt nach dem Programmstart.)
  8. Wissen wir von unserem Proxy, daß er Traffic innerhalb unseres eigenen ISP nicht cached? (Ja, es gibt solche Proxies, welche eher die Verbindung des ISP nach außen entlasten wollen als dessen lokales Netzwerk.) Falls ja: Sind unsere Quelle und wir selbst beim selben ISP? (In diesem Falle würden wir den Proxy unnötig belasten.)
  9. Wieviele snippets dieser Datei, die wir selbst noch haben wollen, befinden sich unseres Wissens zufolge bereits im WebCache-Proxy unseres Providers? (Wenn das zuviele sind, dann kommt unser eigener Emule mit dem Saugen nicht nach (und meine Mitsauger wahrscheinlich auch nicht - wir haben keine konkreten Informationen über diese, also können wir nur raten, daß es ihnen vermutlich genauso geht wie uns), und der Proxy-Inhalt veraltet, bevor jemand ihn nutzen konnte - wir wollen nicht "auf Verdacht" die gesamte Datei in den Proxy hochladen, bloß weil dann vielleicht jemand etwas daraus herunterladen könnte... wir müssen den kostbaren Proxy möglichst effizient benutzen.) Wächst diese Anzahl an snippets über einen definierten Schwellwert hinaus, an, dann wollen wir keine weiteren snippets für diese Datei in den Proxy hochladen. (Da Proxy-Uploader mit hoher Bandbreite seltener in eine solche Überlast-Situation kommen, werden einige von ihnen wahrscheinlich auch dann noch snippets in Proxies hochladen, wenn davon nur noch wenige andere Clients profitieren können - zum Glück ist das bei ihnen nicht so "schlimm" wie bei langsamer angebundenen Clients.)
  10. Kennen wir mindestens einen anderen Client, der denselben snippet wie wir selbst aus dem WebCache-Proxy unseres ISP saugen könnte? (Für uns selbst bringt die Benutzung des Proxy keinerlei Vorteil - erst diejenigen, die denselben snippet nach uns darüber saugen, werden davon profitieren können.)
Wenn all dies der Fall ist, dann probieren wir es - und sagen unserer Quelle, sie möge den Upload doch bitte in unseren Proxy schicken.

siehe auch:
Feature: WebCache

ProxyListe + Ports für WebCache [Stand- 28.12.2004]
WebCache - genauere Informationen und Testversionen [aktuell- 1.9a]

 

 

Internet Zugang notwendig: DSL Flatrate und guter Provider: Arcor, T-Online, Congster

 

 

PAGERANK

exclusivs:
eMule .:. Server.Met .:. eMule Download .:. eMule-Anleitung .:. eMule-Archiv .:. allnews.de .:. eMoogle Amazon: Computerspiele

0.00555205345154